News

Trennende Schutzeinrichtungen

 

Allgemeine Anforderungen an trennende Schutzeinrichtungen
- neuer Leitfaden zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (Edition 2.1 - Juli 2017)
 

Trennende Schutzeinrichtungen sind im Bereich Maschinensicherheit nicht mehr wegzudenken. Auch in der aktuellen Ausgabe (Edition 2.1 vom Juli 2017) des Leitfadens zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG wurde unter anderem die Leitlinie bezüglich trennender Schutzeinrichtungen von der Arbeitsgruppe für Maschinen behandelt.
Die Leitlinie beschäftigt sich mit dem Thema:

 

„Ist der Schutzzaun ein Sicherheitsbauteil, welches eine
CE-Kennzeichnung erfordert?“

 

Im folgenden Bericht greifen wir diese Frage auf und bieten weiterführende Informationen sowie Antworten zu häufig gestellten Fragen.

 

Was ist eine trennende Schutzeinrichtung?

Mit dem allgemeinen Begriff „Schutzeinrichtung“ bezeichnet man jene Maschinenteile, die speziell dazu entwickelt wurden, eine Schutzfunktion zu erfüllen.

Trennende Schutzeinrichtungen verhindern den Zugriff zum Gefahrenbereich mithilfe einer physischen Barriere aus festem Werkstoff. Diese Barriere kann in Form eines Gehäuses, einer Abdeckung, einer Haube, eines Schutzgitters, einer Verkleidung oder eines Schutzzaunes gestaltet sein.

In zahlreichen Fällen bietet die trennende Schutzeinrichtung gleichzeitig Schutz gegen zwei oder mehrere Risiken.

 

Trennende Schutzeinrichtungen müssen:

  • stabil gebaut sein (fester Werkstoff z.B. Stahl, Kunststoff etc),
  • sicher in Position gehalten werden,
  • ausreichend Abstand zum Gefahrenbereich haben,
  • Wartungsarbeiten (Werkzeugwechesl etc.) ohne Abnahme oder Außerbetriebnahme zulassen.

 

Trennende Schutzeinrichtungen dürfen nicht:

  • zusätzliche Gefährdungen verursachen,
  • auf einfache Weise umgangen werden,
  • auf einfache Weise unwirksam gemacht werdern,
  • die Beobachtung des Arbeitsvorgangen nicht mehr als unvermeidbar einschränken.

 

Eine häufig gestellte Frage von Anwendern und Herstellern bezüglich trennender Schutzeinrichtung ist:

 

"In welchen Fällen ist ein Schutzzaun ein Sicherheitsbauteil, welches eine CE-Kennzeichnung erfordert?"

 

> CE-Kennzeichnung

Ein Schutzzaun, welcher nicht speziell für eine Anlage konstruiert und unabhängig von der Anlage in Verkehr gebracht wurde – benötigt grundsätzlich eine CE-Kenn-zeichnung. In diesem Fall ist davon auszugehen, dass der Schutzzaun unabhängig von der Maschine konstruiert wurde und die konstruktive und gestalterische Ausführung dem Hersteller obliegt.
Dabei handelt es sich meist um vorgefertigte Schutzzaunsysteme/ Systembauteile.

 

> keine CE-Kennzeichnung

Ein Schutzzaun, welcher speziell für eine Maschine ausgelegt wurde – benötigt keine gesonderte CE-Kenn-zeichnung. Der Schutzzaun wird gemeinsam mit der Maschine in Verkehr gebracht.

 

 Ein „Sicherheitsbauteil“ ist ein Bauteil,

  • welches der Gewährleistung einer Sicherheitsfunktion dient,
  • gesondert in Verkehr gebracht wird,
  • dessen Ausfall und/oder Fehlfunktion die Sicherheit von Personen gefährdet,
  • welches für das Funktionieren der Maschine nicht erforderlich ist oder durch übliche Bauteile ersetzt werden kann, um das Funktionieren der Maschine zu gewährleisten. (Quelle: Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Artikel 2 (c))

Im aktuellen Leitfaden zur Maschinenrichtlinie werden drei Anwendungsbeispiele bzgl. der seperaten "CE-Kennzeichnung des Schutzzauns" genannt.

 

"In welcher Farbe sollte die trennende Schutzeinrichtung ausgeführt werden?"

 

Wir empfehlen, die trennende Schutzeinrichtung in der Farbe der Maschine zu gestalten. Leuchtende, auffallende Farben sind zu vermeiden. Die Gefahrenstelle hingegen sollte immer mittels leuchtender, kontrastierender Farbe gekennzeichnet werden. Mit dieser Farbgebung ist gewährleistet, dass eine geöffnete oder nicht angebrachte Schutzeinrichtung sofort erkennbar ist.

Die trennenden Schutzeinrichtungen müssen, wenn erforderlich, gute Sicht auf den Arbeitsprozess ermöglichen. Deshalb sollten Werkstoffe trennender Schutzeinrichtungen angemessene Öffnungen und Farben haben. Zu diesem Zweck kann beispielsweise der perforierte Werkstoff oder der Maschendraht dunkler als der zu beobachtende Bereich gestaltet werden.

 

Sie haben noch weitere Fragen zu diesem Thema bzw. andere Fragen rund um die CE-Kennzeichnung?

Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Ihre Projekte – nützen Sie die Möglichkeit, sich von uns informieren, beraten und unterstützen zu lassen.