Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Im Sinne der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (Artikel 2a) gilt als "Maschine" eine mit einem anderen Antriebssystem als der unmittelbar eingesetzten menschlichen oder tierischen Kraft ausgestattete oder dafür vorgesehene Gesamtheit miteinander verbundener Teile oder Vorrichtungen, von denen mindestens eines bzw. eine beweglich ist und die für eine bestimmte Anwendung zusammengefügt sind.


Der Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie erstreckt sich auch über:

  • Anlagen (Gesamtheit von Maschinen)
  • auswechselbare Ausrüstungen
  • Sicherheitsbauteile
  • unvollständige Maschinen
  • etc.

welche somit auch als Maschinen im Sinne dieser Richtlinie zu betrachten sind.

Die Maschinenrichtlinie bezieht sich nicht auf Bauteile.

Anwendung der Richtlinie

Der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG unterliegen nur „neue“ und „erneuerte“ Maschinen. Hingegen unterliegen „gebrauchte“ Maschinen der Arbeitsmittelrichtlinie.

Bei der Veränderung von gebrauchten Maschinen ist daher genau darauf zu achten, ob durch diese Veränderung eine neue Maschine entsteht. Dementsprechend sind auch die jeweiligen Richtlinien anzuwenden.

Da komplexe Maschinen und Baugruppen meist auch mit einer Steuereinrichtung ausgerüstet sind, unterliegen sie ggf. nicht nur der Maschinenrichtlinie, sondern auch dem Anwendungsbereich der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU und/oder der Richtlinie für die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) 2014/30/EU

Maschinen und Baugruppen können auch, entsprechend ihrer bestimmungsgemäßen Verwendung, in den Anwendungsbereich der Explosionsschutzrichtlinie 2014/34/EU wie auch der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU fallen.

Wie können wir helfen?

Gerne unterstützen wir Sie bei der Durchführung des Konformitätsbewertungsverfahrens nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG für eine Maschine / Gesamtheit von Maschinen sowie bei der Durchführung eines Verfahrens für eine unvollständige Maschine entsprechend der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zur Abgabe einer Einbauerklärung, wie

  • Erstellung einer Risikobeurteilung
  • Kontrollliste
  • etc.