Vom hierarchischen Aufbau Ihres sicherheitsgerichteten Steuerungskonzepts, über die PL- bzw. SIL-Berechnung bis hin zur Validierung sind wir der ideale Ansprechpartner für Ihr Projekt. Mit uns haben Sie den optimalen Begleiter von der Planung des sicherheitstechnischen Aufbaus Ihrer Hardware bis hin zur Realisierung vor Ort.

Sie sind verantwortlich für das Design von sicherheitsgerichteten Steuerungskreisen? Wie sind die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Ausfallwahrscheinlichkeit des Steuerungskreises? Welche Berechnungen, Nachweise und Dokumente sind für das gesamte sicherheitstechnische Steuerungssystem in welcher Form zu erstellen? Statt der Verwendung neuer, teurer Bauteile wollen Sie eine kostengünstige Lösung mit möglichst vielen bestehenden Komponenten?

Mit uns sind Sie auf der sicheren Seite!

Der Entwicklungsprozess von Sicherheitskreisen für Maschinen, Anlagen und Prozessen ist immer mit dem Nachweis der Fähigkeit, die Funktion unter vorhersehbaren Bedingungen auszuführen, verbunden. Der Hersteller, beziehungsweise Entwickler, des sicherheitstechnischen Steuerungssystems ist dazu verpflichtet die Verifikation und Validierung für jede Sicherheitsfunktion, entsprechend der anzuwendenden Norm, durchzuführen. Je nach Anwendung ist der Nachweis für die Erfüllung aller Anforderungen an den PL (Performance Level), SIL (Safety Integrity Level) oder ASIL (Automotive Safety Integrity Level) zu erbringen und normgerecht zu dokumentieren.

Mit TeLo haben Sie im Rahmen der Funktionalen Sicherheit einen zuverlässigen Ansprechpartner und Berater in Sachen Verifikation (PL/SIL/ASIL-Berechnung) und Validierung (u.a. Funktionsprüfung):

  • von Maschinen nach EN ISO 13849-1/2 und EN 62061

  • in der Prozessindustrie nach EN 61511-Normenreihe

  • in der Autoindustrie gemäß ISO 26262-Normenreihe

  • bei Durchführung einer FME(D)/(C)A//FTA (Failure Mode and Effects and Diagnostic/Criticality Analysis//Fault Tree Analysis)

  • als Unterstützung bei der grundlegenden Entwicklung von sicherheitsgerichteten Steuerungskreisen

  • u.a. mittels den Tools SISTEMA und SOFTEMA, sowie Herstellertools

Entwicklungsprozess

Entwicklungsprozess

Praxisbeispiel

Ein Um- bzw. Neubau des Tipp-Betriebs (sichere, reduzierte Geschwindigkeit/Kriechgeschwindigkeit) einer Alt-Maschine soll entsprechend den aktuellen Regeln der Technik erfolgen. Kann die vorhandene Steuerung – zumindest teilweise – in der neuen Sicherheitsfunktion verwendet werden?

Umbauten an bestehenden Maschinen stellen eine besondere Herausforderung an den Konstrukteur des Schaltkreises dar. Der PLr/SIL wird anhand der Risikobewertung vorgegeben. In vielen Fällen werden einfachheitshalber alle bestehenden Komponenten gegen neue Komponenten, die den geforderten PL/SIL erfüllen, getauscht. Diese Lösungen sind oft mit hohen Kosten verbunden. Durch eine intelligente Hardware-Architektur, welche bestehende Komponenten verwendet, kann ebenfalls der erforderliche PL/SIL erreicht werden, doch mit einer erheblichen Kosteneinsparung.

Gemeinsam ans Ziel

Sie benötigen Unterstützung und Beratung bei Fragen im Bereich der Funktionalen Sicherheit ("FuSi")? Dann nützen Sie unsere langjährige Erfahrung. Wir sind der richtige Ansprechpartner und helfen Ihnen darüber hinaus bei der Verwirklichung kostengünstiger Lösungen.